Die Kaufnebenkosten

Bei dem Kauf einer Immobilie in Italien fallen in der Regel Nebenkosten an, die wir hier ansprechen wollen

Individuell und umfassend beraten wir Sie vor und nach dem Erwerb Ihrer Immobilie, Behördengänge sind eingeschlossen.
 
Die hier aufgeführten Nebenkosten (Kaufnebenkosten), sind Steuern die bei einem Immobilienerwerb in Italien anfallen. Lesen Sie bitte auch unsere Hinweise auf Steuern die nach dem Kauf, also bei Besitz einer Immobilie in Italien anfallen.

Registersteuer

8%

Hypothekensteuer

2%

Katastersteuer

1%

Gesamtsteueranteil

11%

Erstwohnsitz

4%

Landw. Grundstücke

19%

Kauf von Unternehmen

10%

Grundlage für die Berechnung der Steuern ist der Katasterertragswert der Liegenschaft.

Jeder Liegenschaft, mit Ausnahme von Baugrundstücken, ist vom Registeramt ein Ertragswert zugewiesen. Dieser wird mit dem für die Liegenschaft entsprechenden Faktor multipliziert und ergibt die offizielle Kaufsumme. Diese liegt in der Regel weit unter dem wirklich bezahlten Kaufpreis.

Die Notargebühren betragen in der Regel ca. 2% des Kaufpreis, diese können bei kleineren Kaufsummen aber auch darüber liegen.

I.M.V.I.M. Mehrzuwachssteuer wird fällig bei der Weitergabe einer Immobilie, der zu versteuernde Betrag ist die Differenz zwischen Eingangs- und Ausgangswert der Immobilie in der Besitzzeit.

Auf Wunsch übernehmen wir:

 

Zurück Startseite Nach oben